Shingon Reiki

 

Shingon Reiki ist ein von Mark Hosak begründeter Reiki-Stil. Das Besondere am Shingon Reiki ist die Kombination von Buddhistischer Geistheilung und Usui Reiki. 

  • Du interessierst Dich für Reiki?
  • Du bist spirituell und gleichzeitig bodenständig?
  • Außerdem bist Du mitfühlend und hast ein offenes Herz?
  • Du willst wirklich etwas bewegen und Verantwortung für Dein Leben und Dein Glück übernehmen?
  • Anstatt Dein Leben zu verträumen willst Du Deine Träume leben?
  • Du brichst auch mal bestehende Regeln?
  • Am liebsten möchtest Du die Welt verändern – und bist bereit, bei Dir zu beginnen?

Herzlich willkommen, Du bist hier genau richtig beim Shingon Reiki

Reiki-Schriftzeichen - Dr. Mark Hosak

Was ist Shingon Reiki?

Shingon Reiki ist Reiki und Buddhistische Heilkunst. Die Zusammenhänge lassen sich einfach an der Geschichte des Shingon Reiki erkennen. Dazu gehört zum einen die Reiki-Geschichte seit Usui und zum anderen der Werdegang von Dr. Mark Hosak seit er mit dem Erlernen der japanischen Sprache begonnen hatte. Im Folgenden werden diese Ereignisse aus seiner Biografie in Stichpunkten aufgeführt.

Was ist Shingon Reiki anhand der Biografie von Dr. Mark Hosak

Basis des von Dr. Mark Hosak begründeten Reiki-Stil „Shingon Reiki“ ist das traditionelle Usui Reiki sowie die Quellen, aus denen der Reiki-Begründer Mikao Usui (1865-1926) selbst geschöpft hat.

1993 begann Dr. Mark Hosak bei Sigrid Fuhrmann in Bremen mit der Ausbildung zum 1. Grad Usui Reiki. Aufgrund seiner Japanischkenntnisse und seiner Begeisterung für Japan ermunterte ihn seine Lehrerin dazu, über Reiki zu forschen. Damals ahnte er noch nicht, dass die Forschung historisch nachvollziehbaren Quellen des Reiki einen großen Teil seines Lebens einnehmen würde.

Seit dem Erlangen des 1. Grad in Reiki stieß er durch Zufall auf Techniken, wie man auch ohne Symbole die Kraft in den Händen verstärken und die feinstoffliche Wahrnehmung erweitern kann. In den darauf folgenden 20 Jahren kamen viele neue Erkenntnisse und Wissen dazu, die dazu führten, dass Dr. Mark Hosak einen ganz eigenen persönlichen Stil praktizierte, Reiki anzuwenden und zu lehren.

Daraufhin überlegte er sich, wie dieser persönliche Stil so kommuniziert werden konnte, dass keine Verwirrungen auftraten oder möglicherweise gewisse Inhalte fehlten. Schließlich entschied er sich 2005 dazu, diesen Lehrstil Shingon Reiki zu nennen.

Shingon Reiki ist traditionelles Usui Reiki, gelehrt im Stile von Dr. Mark Hosak, der sich auf seine langjährigen Erfahrungen im Umgang mit Reiki begründet. Ergänzt wird dieser durch die Quellen, aus denen Mikao Usui selbst geschöpft hat. Aufgrund seiner Japanisch-Kenntnisse, seines Studiums der ostasiatischen Kunstgeschichte und Japanologie in Heidelberg und Kyoto sowie im Zuge seiner Dissertation über Rituale der Heilung, erforschte Dr. Mark Hosak einiges über Reiki, die er in seinen Stil Shingon Reiki mit einfließen lässt. Folglich wird im Shingon Reiki mit der gleichen Reiki-Kraft behandelt wie im Usui-Reiki.

Im Zuge der Forschungen über Usui Reiki sowie östliche und westliche Weisheitslehren und durch die Bitte seiner Freunde und einiger Reiki-Schüler, entschloss sich Dr. Mark Hosak Mitte 2013 dazu, Shingon Reiki bis zum Meistergrad zu unterrichten.

Mark Hosaks Weg zu Shingon Reiki 

  • Mit 13 Jahren beginnt Dr. Mark Hosak Japanisch zu lernen
  • 1989 Dr. Mark Hosak reist erstmalig nach Japan und lebt dort in einer japanischen Gastfamilie in Atami. Dort begeistert er sich für die japanische Kultur und Spiritualität und wünscht sich, eines Tages für längere Zeit in Japan zu leben.
  • 1993 lernte Dr. Mark Hosak Usui Shiki Ryôhô 臼井式療法 (traditionelles Reiki im Usui System der natürlichen Heilung) in Bremen bei Sigrid Fuhrmann.
    Seine Lehrerin inspirierte ihn, Kalligrafie zu lernen, weil sie der Ansicht war, dass dies zu Mark Hosaks Weg gehöre. Außerdem inspirierte sie ihn aufgrund seiner Japanisch-Kenntnisse und der Begeisterung für die ostasiatische Kultur, über Reiki zu forschen.
  • Wintersemester 1994/95 Beginn des Studiums der Ostasiatischen Kunstgeschichte und Japanologie in Heidelberg
  • 1994 Entdeckung des Reiki-Meistersymbols in buddhistischen Sutras in der Uni Heidelberg – Initialzündung zur Motivation zur Ergründung der Reiki-Symbole
  • 1995 Beginn des Studiums in buddhistischer Kalligrafie bei dem Zen-Mönch Hôon Kenmyô – dabei ausgiebiges Studium der Reiki-Kanji 靈氣漢字
  • 1995 Japanaufenthalt im Zenkloster der Soto-Schule
  • 1996-1999 dreijähriger Forschungsaufenthalt an der Universität Kyôto in Japan als Stipendiat (DAAD und Rotary) mit dem Forschungsthema “Die Wechselbeziehungen zwischen japanischer Architektur und buddhistischen Ritualen”. Dabei entdeckte er in einem Tempel die Urform des Mentalheilungs-Symbols aus dem 2. Grad Usui Reiki in einer alten Schrift des Sanskrit namens Siddham. Im Rahmen seiner Forschungen mehrere Retreats in Tempeln der Shingon- und Tendai-Schule, wo er u.a. im Training für Mönche Meditationen und Rituale des Esoterischen Buddhismus erlernte.
  • 1997 und 1998 buddhistische Pilgerfahrt der 88 Tempel in Shikoku zu Fuß über ca. 1500km. Dort hatte er einige spirituelle Erfahrungen und erkannte, dass sein Weg des Herzens mit Reiki und dessen Ergründung zusammenhängt.
  • Januar 1999 Treffen und Interview mit Frank Arjava Petter in Japan. Erkenntnis, dass es mehrere Möglichkeiten der Reiki-Forschung gibt, wobei Mark Hosaks Schwerpunkt auf der Ergründung der Ursprünge des Reiki liegt und den Quellen, aus denen Mikao Usui geschöpft hat.
  • 2001 Uni Abschluss mit dem Magister. Die Magisterarbeit hatte die Siddham-Schrift mit dem Schwerpunkt auf den Ursprung des Mentalheilungssymbols zum Thema. Das wurde zur Grundlage weiterer Forschungen und etlicher Veröffentlichungen.
  • 2001-2014 schrieb Mark Hosak an seiner Dissertation über die Siddham in der japanischen Kunst in Ritualen der Heilung. Dafür erhielt er außerdem ein Doktoranden-Stipendium der Seckel-Stiftung. März 2015 hat er seine Promotion mit Magna cum laude abgeschlossen.
  • 2005 kam Mark Hosak auf der Basis seiner akademischen Forschungen aufgrund der Zusammenhänge zwischen Reiki und dem Esoterischen Buddhismus einen eigenen Reiki-Stil zu gründen. Diesen Stil nannte er Shingon Reiki 真言靈氣. Inhalte davon lehrte er in einzelnen Seminaren über Spezialthemen des esoterischen Buddhismus wie etwa die Arbeit mit dem Medizinbuddha oder dem Großen Sonnenbuddha, Kalligrafie und Geheimnisse der Reiki-Symbole.
  • 2007 veröffentlichte Mark Hosak das Buch “Sieben geheime Reiki Techniken”, in dem er seine Forschungen bezüglich der Reiki-Praxis mit Magie und Schamanismus darlegte.
  • 2013 wurde Mark Hosak von seinen Reiki-Meister-Schülern gebeten, Shingon Reiki bis zum Meistergrad zu unterrichten. Diese bitte nahm er an. Mittlerweile gibt es weltweit 20 von Mark Hosak ausgebildete Meister des Shingon Reiki, dessen Grundlage selbstverständlich das traditionelle Usui Reiki Ryôhô 臼井靈氣療法 ist.
  • 2015 Ausbildung zum Reiki-Meister durch Joan Piquer Garcia in modernen und traditionellen japanischen Reiki auf der Basis der japanischen Reiki-Stile Gendai Reiki 現大霊気 nach Meister Doi 土居 und Reidô Reiki 靈道靈氣 nach Meister Aoki 青木.
  • Inhalte des Shingon Reiki stammen aus dem westlichen Reiki aus der Takata-Linie, die oben genannten zwei japanischen Linien, Lehren des esoterischen Buddhismus der Tendai- und Shingon-Schule, Schamanismus und Magie östlicher und westlicher Weisheitslehren sowie Forschungen im Rahmen seiner Dissertation und Entwicklungen von Mark Hosak.
  • Takata-Linie: Usui – Hayashi – Takata – Furumoto – Habben – Furhmann – Hosak (Dr. Mark Hosak hat in dieser Linie bis zum zweiten Grad gelernt)
  • Doi-Linie: Usui – Taketomi – Koyama – Doi – Piquer – Hosak
  • Aoki-Linie: Usui – Wanami – anonym – Aoki – Piquer – Hosak
  • Der Meister von Aoki ist Mitglied der Gakkai und möchte an dieser Stelle nicht benannt werden, um einen Ausschluss aus der Gakkai zu vermeiden.
Reiki Gamechanger

Die Quellen des Mikao Usui

Sowie über die Reiki-Forschungen zu Tage gekommen ist, dass die Quellen, aus denen Mikao Usui selbst geschöpft hat, eine Reihe spiritueller Traditionen beinhaltet, so sind diese ebenso in den Stil des Shingon Reiki mit eingeflossen. Basis bildet selbstverständlich weiterhin das traditionelle Usui-Reiki.

Tantrischer Buddhismus im Shingon Reiki

Der Tantrische Buddhismus ist die dritte große Entwicklung in der Geschichte des Buddhismus. Der ursprüngliche Buddhismus ist das kleine Fahrzeug und heißt Hinayana oder Theravada. Vereinfacht gesagt, geht es dort um den achtfachen Pfad zur Erleuchtung und um die Meditation der Achtsamkeit und Einsicht namens Vipassana.

Die darauf aufbauende Entwicklung ist das große Fahrzeug, der Mahayana Buddhismus. Dort kommen zu den genannten Lehren und der Praxis, vereinfacht ausgedrückt der Bodhisattva-Gedanke hinzu. Dies bedeutet, dass man selbst auf die eigene Erleuchtung verzichtet, bis man alle anderen Wesen ebenfalls auf den richtigen Weg geholfen hat. Mitgefühl und Weisheit spielen hierbei eine entscheidende Rolle.

Die dritte Entwicklung ist schließlich das geheime Fahrzeug, der Tantrayana Buddhismus. Tantra bedeutet geheim und verborgen. Dort kommen nun zu den genannten Fahrzeugen ausgeklügelte Meditationen, Kontemplationen und Rituale mit einer Vielzahl von Möglichkeiten und Wirkungen hinzu. Diese stellen effektive Werkzeuge der Mysterien von Körper, Rede und Sinn (Geist) dar. Dabei wird mit Mantras, Siddham, Mandalas, Yantras und Sanmaya-Formen die Kraft etlicher Heilsgestalten über Symbole in die Rituale gerufen.

Laut der Inschrift auf dem Gedenkstein des Mikao Usui, ist das primäre Ziel der Reiki-Heilmethode, mit Hilfe von Meditationen (geistige Übungen), übersinnliche Fähigkeiten der Naturbegabung (Siddhi) zu erlangen. Dann ist es wichtig, die Hilfsbedürftigen zu unterstützen und ein Leben in Wohlstand anzunehmen. Dies wiederum geschieht mit der Buddhistischen Heilkunst des Tantrischen Buddhismus.

Mikao Usui selbst war Mönch des Tantrischen Buddhismus der Tendai Schule. Insofern ist es nicht weiter verwunderlich, dass in der Inschrift auf dem Gedenkstein bei seinem Grabe bezüglich der spirituellen Entwicklung und Praxis mit der Reiki Heilmethode, Bezug auf die Inhalte des Tantrischen Buddhismus aufgezeigt wird.

Der Zusammenhang zu den Wurzeln des Reiki ist auf der Reise der Reiki-Heilmethode in den Westen weitgehend verloren gegangen und kam erst durch die Reiki-Forschung wieder ans Tageslicht.

Diese alte und doch neue Verwandtschaft zwischen Reiki und dem Tantrischen Buddhismus ist heute ein wichtiger Bestandteil des Shingon Reiki. Die bedeutet, dass in die Seminare im Shingon Reiki aus der Buddhistischen Heilkunst Meditationen, Rituale Heilung und geistige Übungen zur Entwicklung außersinnlicher Fähigkeiten mit eingeflossen sind. So werden schon ab dem 1. Grad Shingon Reiki einfache, jedoch gleichzeitig höchst effektive Techniken des Tantrayana geübt. In jedem weiteren Shingon Reiki Seminar, sei es der 2. Grad, die Fortbildung oder gar der Reiki-Meister, kommen weitere solcher Inhalte hinzu. Das schöne daran ist, dass die Inhalte des Tantrischen Buddhismus im Shingon Reiki, aufgrund des sich regelmäßig wiederholenden Aufbau der Grundtechnik, einfach erlernbar und anwendbar ist.

Schamanismus und Magie im Shingon Reiki

Japan ist ein Land, welches über die japanische Kulturgeschichte gezeigt hat, dass es immer wieder neue kulturelle Einflüsse aus dem Ausland in sich aufgenommen hat, ohne die alte Kultur und Religion zu verwerfen.

So gibt es ursprünglich in Japan einen indigenen Schamanismus und Volkszauberei, der sich bis in die Jômon-Kultur (ca. 10.000 v. Chr. bis etwa 300 n. Chr.) zurückverfolgen lässt. In dieser Zeit sind offenbar auch die japanischen Pyramiden entstanden. Zumindest seit dem vierten Jahrhundert muss es einen regen Austausch zum chinesischen Festland gegeben haben, da die Hügel-Gräber der Kofun-Zeit (ca. 300-538) das chinesische Fengshui aus dem schamanisch-magischen Daoismus zum Vorbild haben. Daran lässt sich erkennen, dass der japanische Schamanismus schon sehr früh Elemente des chinesischen Schamanismus übernommen hat.

Daraus entwickelte sich schließlich der japanische Schamanismus namens Shintô. Was soviel bedeutet wie „der Weg der Götter“. Die Grundidee dabei ist, dass jeder Baum, jeder Stein, jeder Fels, jeder Fluss und so weiter beseelt ist. So ist der japanische Schamanismus in einem großen Umfang eine Verehrung der Natur und aller Lebewesen.

538 (oder 552) wurde dann über Korea der Buddhismus nach Japan eingeführt. Anstelle nun die alten Götter zu verwerfen, wurden diese, neben den Buddhas, gleichzeitig verehrt. Dies führte im Laufe der Jahrhunderte immer wieder zu Kombinationen der spirituellen Lehren, die als Synkretismus bezeichnet werden.

Eine davon ist die Entwicklung des “Weges der Bergasketen” namens Shugendô. Darin sind Schamanismus, Magie, chinesischer Daoismus und der Tantrische Buddhismus enthalten. Zufälligerweise ist der Kurama Berg ein spirituelles Zentrum für die Praktiken aller oben beschriebenen spirituellen Wege des Tantrischen Buddhismus, Shintô und Shugendô. Daher tauchen auf dem Weg zum Gipfel immer wieder Bauwerke und Tore des Buddhismus und Shintô nebeneinander auf. Genau genommen ist der Kurama Berg nicht nur ein Berg, sondern ein großes Areal von vielen Bergen und Hügeln, das sich insgesamt Kurama nennt. Hält man sich hinter der bekannten Gegend weiter Nordlicht, Trainingsgebiet des Shugendô. Dort gibt es einen Felsen mit einer Steilwand, an dem sich jeweils zwei Asketen ein Seil an die Füße binden. Während der eine auf dem Berg sitzt und mit seinem Fuß das Seil festhält, lässt der andere Asket sich kopfüber die Steilwand herunter hängen. Dabei hält er die Hände in Gasshô und betet zu den Tengu, den Waldgeistern mit langer Nase, damit diese seine Illusionen fressen mögen.

Nicht unbedingt diese Praxis, jedoch Elemente aus dem Shintô, Shugendô und Daoismus finden sich in den aus der Usui Reiki Ryoho Gakkai überlieferten traditionellen Reiki-Techniken wieder. Diese Inhalte sind in das Shingon Reiki mit eingeflossen, das sie zu den Quellen gehören, aus denen Mikao Usui selbst geschöpft hat.

In allen Shingon Reiki Graden und Seminaren gibt es schamanische Elemente der traditionellen energetischen Reinigung (Purifikation), Energieaufnahme, Zirkulation und Rituale in Verbundenheit mit der Natur sowie den Spirits der Natur. So gibt es im 1. Grad Shingon Reiki bereits ein Erdheilungs-Ritual und die Möglichkeit der Fernheilung ohne Symbole.

Usui Reiki Ryôhô im Shingon Reiki

Mikao Usui hat seine Heilmethode Usui Reiki Ryôhô genannt. Das bedeutet Usui Reiki Methode der natürlichen Heilung. Diese beinhaltet seine Lehre und Praxis im Original, wie sie bis heute in der von ihm gegründeten Reiki Gesellschaft namens Usui Reiki Ryôhô Gakkai (kurz: Reiki Gakkai) bis heute praktiziert und gelehrt wird. Leider ist es so, dass die Mitglieder und Lehrer der Reiki Gakkai ihr Wissen und ihre Erfahrung nicht an Nichtmitglieder weitergeben dürfen. Dennoch ist das Originalwissen durch einige wenige Kanäle nach aussen gewandert. Zudem gibt es einige offizielle Angaben über Reiki aus der Reiki Gakkai. Da ich selber Reiki-Meister für zwei japanische Reiki-Stile bin, ist dieses Wissen in Theorie und Praxis mit in das Shingon Reiki eingeflossen.

Usui Shiki Ryôhô im Shingon Reiki

Als Frau Takata die Reiki-Heilmethode im Westen verbreitete, nannte sie die Reiki-Heilmethode Usui Shiki Ryôhô. Das bedeutet Usui System der Natürlichen Heilung. Dies ist das im Westen am meisten verbreitete Reiki-System überhaupt. Da ich selber 1993 von Sigrid Fuhrmann in dieses System eigeweiht wurde, fusst die Grundlage des Shingon Reiki auf den Lehren von Frau Takata.

Reiki Gamechanger

Die Shingon Reiki Schriftzeichen

Shingon Reiki ist einer von mir erfundene Wortkombination aus vier chinesischen Schriftzeichen. Die Shingon Reiki Schriftzeichen setzen sich aus den japanischen Worten Shingon und Reiki zusammen. Die Reiki Schriftzeichen werden hier erklärt und bedeuten Spirituelle Lebensenergie. Shingon hingegen bedarf einer näheren Erklärung.

Shin bedeutet Aufrichtigkeit, Tatsache und Wahrheit. Bei den chinesischen Schriftzeichen ist es so, dass es gleichzeitig auch aufrichtig, wahrhaftig und wahr heißen kann.

Gon bedeutet Rede, Sprache und Wort.

Shingon bedeutet wirklich wahre Worte oder aufrichtige Sprache. Im Japanischen ist es aber gleichzeitig der Begriff für Mantras und Siddham. Mantras sind einzelne oder aneinander gereihte Silben, die, wenn man sie ausspricht, nicht nur einen Klang, sondern auch eine spirituelle Wirkung mit sich bringen. Siddham sind die Schriftzeichen der einzelnen Silben in den Mantras. Genau genommen handelt es sich dabei um eine Ritualschrift, aus der sich im Laufe der Jahrhunderte das geschriebene Sanskrit entwickelt hat. Daher lassen sich die Siddham eher als magische Symbole bezeichnen. Aus einem dieser Siddham hat sich auch das Mental-Heilungs-Symbol des des zweiten Grades des Usui Reiki entwickelt.

Überdies ist Shingon auch noch der Name der Shingon-Schule des japanischen  Esoterischen Buddhismus. Übrigens sind die Begriffe esoterisch, tantrisch und okkult Synonyme aus dem Griechischen, Sanskrit und Lateinischen und bedeuten immer verborgen oder geheim.

Mikao Usui war Mönch der Tendai-Schule. Diese kommt ursprünglich aus China und hat erst in Japan im neunten Jahrhundert die Inhalte des Tantrischen Buddhismus aus der Shingon-Schule übernommen. Daher sind die buddhistischen Quellen des Usui ursprünglich auch aus der Shingon-Schule. Über das Thema, warum Usui gerade Mönch der Tendai-Schule war, ließe sich ein eigener Vortrag halten.

Doch kommen wir wieder zurück. In Kombination bedeuten die Shingon Reiki Schriftzeichen nun:

  1. Wahre Worte der spirituellen Lebensenergie
  2. Reiki mit Mantras und Siddham (Symbolen)
  3. Spirituelle Lebensenergie mit heiligen Lauten und Symbolen

Schaut man sich das inhaltlich an, lässt sich leicht erkennen, dass es sich beim Begriff Shingon Reiki nicht um die Inhalte des ersten und zweiten Grades Reiki handelt. Und zwar ist das einmal die Reiki-Kraft, die über die Hände übertragen wird und zum anderen die Symbole, die gleichzeitig eine Aussprache haben.

Reiki Gamechanger

Shingon Reiki 真言靈氣

Shingon Reiki wurde im Jahre 2005 von Dr. Mark Hosak nach 12 jähriger Forschungsarbeit über die Quellen der Usui Reiki Heilmethode entwickelt. Zur Entstehung des Shingon Reiki gehört zum einen die Reiki-Geschichte seit Mikao Usui (1865-1926) und zum anderen der Werdegang von Dr. Mark Hosak, als er mit 13 Jahren bei japanischen Kampfkunstmeistern mit dem Erlernen der japanischen Sprache begann.

Reiki und Buddhismus 霊気と仏教

Durch sein Studium in Ostasiatischer Kunstgeschichte und Japanologie an der Uni Heidelberg und während seines dreijährigen Japanaufenthaltes als Stipendiat des DAAD und Rotary, konnte Dr. Mark Hosak im Zuge seiner Forschungen über buddhistische Rituale und Heilung, Verbindungen zu Reiki erkennen. 1995 entdeckte er das Meistersymbol in Sutras sowie den Ursprung des Mentalheilungs-Symbol in der Siddham-Schrift, die zum Forschungs-Schwerpunkt seiner Magister- und Doktorarbeit wurden.

Der Reiki-Begründer Mikao Usui wurde 1865 in eine Samurai-Familie geboren. Im Zuge seiner Ausbildung lernte er in einer Klosterschule des tantrischen Tendai-Buddhismus und wurde später Mönch. Tendai vereint die Lehren des Zen-, Amida- und Shingon-Buddhismus.

Der Gedenkstein beim Grabe des Mikao Usui wurde 2013 von Dr. Mark Hosak neu übersetzt und zu Ehren Mikao Usuis 150. Geburtstag im Usui Sonderheft (Olivers Verlag) 2015 publiziert. Der Text wurde dabei in den Fachbegriffen eines buddhistischen Sutras verfasst. Darin wird Reiki als eine spirituelle Methode und natürliche Heilkunst beschrieben. Mit Reiki soll sich Heilung nicht ausschließlich auf Symptome und Krankheiten beziehen, sondern auf die Vervollständigung des spirituellen Herzens mit geistigen Übungen, zur Entwicklung der Persönlichkeit und dem Training natürlicher und übersinnlicher Fähigkeiten. Es werden zwei Methoden der Anwendung beschrieben: Reiki geben durch Handauflegen und die kontemplative Meditation der Lebensregeln, die auf ein grundlegendes buddhistisches Sutra zurückgeht, in dem ebenso die Anwendungen und Einweihungen mit dem Reiki-Meistersymbol beschrieben werden.

Seit Usui werden über Reiki folgende grundlegende Wirkungen zur Aktivierung der Selbstheilungskräfte benannt: Entgiftung, Vitalisierung, Schmerzlinderung, Entspannung, Beruhigung und Regeneration. Die gleichen Wirkungen konnten für Meditation, wie auch für Reiki in zahlreichen Studien gezeigt werden. Das hängt damit zusammen, dass Reiki-Anwendungen einer Meditation der Achtsamkeit gleichen, wobei zusätzlich die Reiki-Kraft übertragen wird.

Der Ursprung des Mentalheilungs-Symbols wird in buddhistischen Tempeln für Lebende und Verstorbene in Ritualen der Heilung des Geistes/Herzens und zur Auflösung karmischer Verstrickungen angewandt.

Etymologie des Shingon Reiki 真言靈氣の語源

Der japanische Begriff Shingon heißt ins Deutsche übersetzt: “Wahre Worte”. Shingon steht im Japanischen für den alt-indischen Sanskrit-Begriff Mantra. Gleichzeitig ist Shingon der Name einer japanischen Schule des tantrischen Buddhismus. Reiki bedeutet “Spirituelle Lebensenergie”. Shingon Reiki ist demnach die “Spirituelle Lebensenergie der wahren Worte”.

Inhalte des Shingon Reiki 真言靈氣の内容

Shingon Reiki beinhaltet in erster Linie die westlichen und japanischen Überlieferungen des traditionellen Usui Reiki. Hinzu kommen die Forschungen über die Quellen des Usui, aus denen er selbst geschöpft hat. Gemäß dem Gedenkstein sind das östliche und westliche Weisheitslehren, Schamanismus, Meditationen und Rituale der buddhistischen Geistheilung, psychologische Aspekte und Forschungen im Rahmen der Dissertation von Dr. Mark Hosak.

Historie und Linien des Shingon Reiki 真言靈氣の歴史

Shingon Reiki beinhaltet drei Linien, die auf Usui zurückgehen: im 2. Grad Usui – Hayashi – Takata – Furumoto – Habben – Furhmann – Hosak; im Meistergrad Usui – Taketomi – Koyama – Doi – Piquer – Hosak und Usui – Wanami – ? – Aoki – Piquer – Hosak (Der Meister von Aoki ist Mitglied der Gakkai und möchte an dieser Stelle nicht benannt werden, um einen Ausschluss zu vermeiden.

Da Shingon Reiki 2005 begründet wurde, beginnt die Shingon Reiki Linie auf der Basis der drei Usui-Linien mit Dr. Mark Hosak. 2013 wurde Dr. Mark Hosak von seinen Schülern gebeten, Shingon Reiki bis zum Meistergrad zu unterrichten. Diese Bitte nahm er an. Mittlerweile gibt es weltweit 13 von Dr. Mark Hosak ausgebildete Meister des Shingon Reiki.

Philosophie des Shingon Reiki 真言靈氣との思想

Gemäß den buddhistischen Lehren des Usui geht es im Shingon Reiki darum, andere von ihrem Leid zu befreien und Glück zu verbreiten, das spirituelle Herz zu vervollständigen, den Körper gesund zu halten und ein Leben in Wohlstand anzunehmen. Langfristige Ziele sind die Entwicklung innerer Stärke, Geduld, Sorgfalt, Bescheidenheit, Sanftmut und ein Lächeln auf dem Herzen. Shingon Reiki ist ein Weg zur Erlangung eines inneren Friedens im Herzen.

Die Inhalte des Shingon Reiki werden auf einfache Weise gelehrt. Meisterschaft kann neben der Ausbildung über langjährige Erfahrung, Hingabe und Aufrichtigkeit erlangt werden.

Team Mark und Eileen 2. Grad Shingon Reiki 1. Grad Shingon Reiki Shingon Wochen 2021 Reiki Gamechanger

Linien und Einweihungen des Shingon Reiki

Ein ganz wichtiges Element in der Usui Reiki Heilmethode ist die Linie. Um wahrhaftig von traditionellen Usui Reiki sprechen zu können, muss die Reihe der eigenen Meister in einer ununterbrochenen Linie auf Mikao Usui zurückgehen.

Kurze Info für diejenigen, denen das mit der Reiki-Linie fremd ist: es gibt mittlerweile eine Vielzahl von Reiki-Stilen. Einige gehen auf Usui zurück und andere nicht. Bei den Reiki-Stilen, die nicht auf Usui zurück gehen, stellen sich die Fragen, inwieweit es sich bei der zu übertragenden Energie wirklich um die ursprüngliche Reiki-Kraft handelt und wie es mit den Einweihungen und Symbolen aussieht. Darüber lässt sich viel diskutieren.

Um mir ein Bild davon zu machen habe ich mich im Laufe der Jahre in etliche Reiki-Stile bis zum Meister einweihen und ausbilden lassen. Dabei stellte sich bald heraus, dass die Energiequalitäten der Reiki-Stile, die garnicht oder nur teilweise auf Usui zurückgehen, sich sehr von dem ursprünglichen Reiki unterscheiden, die ich einst im Usui System der Natürlichen Heilung bei Sigrid Fuhrmann erlernt habe. Hier ist die Linie :

Usui – Hayashi – Takata – Furumoto – Habben – Fuhrmann – Hosak

Als Begründer des Shingon Reiki und damit als treuer Freund des traditionellen Usui Reiki ist es mir besonders wichtig, mit Shingon Reiki nur die reine Reiki-Kraft an meine Schüler weiter zu geben. Um das zu ermöglichen, habe ich mich dazu entschlossen, alle dem traditionellen Usui Reiki fremden Stile wieder abzulegen. Zum Glück verhält es sich so, dass eine Lösung von der ursprünglichen Reiki-Kraft nicht möglich ist, sofern man korrekt und traditionell eingeweiht ist. Im Gegensatz dazu ist es mit Hilfe von Ritualen sehr wohl möglich, fremde Einflüsse solchen Stilen zu entfernen, die gar kein oder nur teilweise traditionelles Usui Reiki sind. Schließlich haben diese Rituale und Purifikationen dazu geführt, dass es im Shingon Reiki nur noch drei Reiki-Linien gibt, die in einer ununterbrochenen Linie auf Mikao Usui zurückgehen. Alle Fremdenergien, die nichts oder nur teilweise mit der Usui-Reiki-Kraft zu tun haben, sind damit verschwunden und können bei den traditionellen Reiki-Einweihungen auch nicht übertragen werden.

So bleiben schließlich die Linien und Einweihungen zweier Japaner übrig, die beide bei Lehrern der Reiki Gakkai gelernt haben und danach ihre eigenen Reiki-Stile begründeten. Das ist zum einen Fuminori Aoki mit dem Stil Reidô Reiki. Auf Deutsch bedeutet das „Der spirituelle Weg der spirituellen Lebensenergie“. Die Aoki-Linie des Reidô Reiki lautet:

Usui – Wanami – anonym – Aoki – Piquer – Hosak

Nun wunderst du dich sicherlich, warum bei einem Namen anonym steht? Der Grund ist einfach. Der Lehrer von Aoki ist ein Mitglied der Reiki Gakkai und möchte nicht benannt werden, weil er sonst nach den Regeln der Reiki Gakkai mit einem Ausschluss rechnen muss.

Der andere japanische Reiki-Meister, der seinen eigenen Stil namens Gendai Reiki begründet hat, ist Hiroshi Doi. Gendai Reiki bedeutet „Reiki der Gegenwart“. Die Linie lautet:

Usui – Taketomi – Koyama – Doi – Piquer – Hosak

Hiroshi Doi war Mitglied in der Gakkai. Aufgrund der Inschrift auf dem Gedenkstein des Mikao Usui bei seinem Grabe, in der es heisst, das die Reiki-Heilmethode zum Wohle aller Wesen auf der ganzen Welt Verbreitung finden möge, hat sich Doi entgegen der Regeln der Reiki Gakkai entschlossen, das Usui Reiki Ryôhô an Nichtmitglieder zu unterrichten. Das führte schließlich zum Ausschluss aus der Reiki Gakkai.

Insofern ist es wenig verwunderlich, dass der Lehrer von Aoki anonym bleiben möchte. Nun stellte sich mir dennoch die Frage, ob die Inhalte der beiden Reiki-Stile wirklich auf die Reiki Gakkai zurückgehen. Der inhaltliche Vergleich beider Stile zeigte derart viele Ähnlichkeiten, dass sie aus einer Quelle kommen müssen. Und das kann nur die Gakkai sein. Andere japanische Reiki-Stile kommen dabei nicht in Frage, weil dann die Techniken und Einweihungen sich wieder enorm von der Reiki Gakkai unterscheiden.

Was die Linien und Einweihungen betrifft, so gibt es im Ablauf Unterschiede zwischen dem Usui Reiki Ryôhô und dem Usui Shiki Ryôhô. Da ich für beide Stile Meister bin, gibt es entsprechend im Shingon Reiki beide Formen der Einweihung. Einweihung heisst im Reiki-Kontext auf Japanisch Reiju. Das bedeutet: „das Spirituelle empfangen“. Die beiden Formen der Einweihung sind offenbar dadurch entstanden, dass Hayashi, der im Westen bekannteste Nachfolger von Usui, die Einweihungen auf der Basis seiner Erfahrungen in einigen Punkten abgewandelt hat.

Merkmale der Shingon Reiki Linie und Einweihungen

  • die Linien und Einweihungen gehen ununterbrochen auf Mikao Usui zurück, denn Shingon Reiki ist Usui Reiki.
  • Im Shingon Reiki gibt keine absurden Änderungen oder Ergänzungen, die weder etwas mit Usui Reiki noch mit den Quellen zu tun haben, aus denen Usui selbst geschöpft hat.
  • Es gibt keine Inhalte aus dubiosen Quellen wie etwa Rückerinnerungen.
Reiki Gamechanger

Die Gründung von Shingon Reiki

2005 wurde Shingon Reiki von Dr. Mark Hosak ins Leben gerufen, als er bei seinen Recherchen die Verbindungen zwischen dem Esoterischen Buddhismus und dem traditionellen Usui Reiki erkannte. Genau genommen begann Dr. Mark Hosak bereits mit seinen Forschungen über Reiki als er 1993 den ersten Grad Usui Reiki in Bremen erlernte. Zu jener Zeit wurde er von seiner Lehrerin ermuntert, die Reiki-Zeichen als Kalligrafie zu schreiben. Das konnte er, da er sich schon einige Jahre mit der japanischen Sprache und Schrift beschäftigte und bald nach Heidelberg ging, um dort im Rahmen der ostasiatischen Kunstgeschichte und Japanologie sich auf den Buddhismus spezialisierte.

Während eines dreijährigen Japanaufenthalt mit zwei Stipendien vom DAAD und von Rotary, erforschte er die Wechselbeziehungen zwischen Tempel-Architektur und Ritualen. Dabei fielen ihm bei den Reiki-Symbolen ähnliche Zeichen auf und zwar die Siddham Schrift. Dies veranlasste Dr. Mark Hosak dazu, einen Schwerpunkt auf diese Schrift zu legen und hierüber zunächst seine Magisterarbeit zu schreiben.

Anschließend veröffentlichte er seine Erkenntnisse in Büchern und Zeitschriften. Im Jahr 2005 kam er auf die Idee, die mögliche Kombination aus Reiki und dem Esoterischen Buddhismus der Shingon Schule, Shingon Reiki zu nennen.

Anders als zu erwarten unterrichtete Dr. Mark Hosak Shingon Reiki zunächst nicht, sondern probierte seine Erkenntnisse an sich selbst, an Freunden und Schülern aus, bis letztere ihn 2013 ermunterten, Shingon Reiki bis zum Meistergrad zu lehren.

Im März 2014 wurde dann zum ersten Mal der 1. Grad Shingon Reiki in Eberbach von Dr. Mark Hosak gelehrt. Es folgten weitere Seminare im 2. Grad und weitere Fortbildungen im Shingon Reiki. Viele seiner von ihm im Usui Reiki ausgebildeten Meister begannen ein Upgrade zum Shingon Reiki Meister. Seitdem brummen die Seminare bei allen Lehrern für Shingon Reiki und das Interesse daran ist ungebrochen hoch.

Shingon Reiki wird von Dr. Mark Hosak und seinen ausgebildeten Lehrern nun in Deutschland, Österreich, Schweiz, Belgien, Spanien, Portugal, Bulgarien und in den USA unterrichtet. Weitere Länder folgen bald.

2015 schloss Dr. Mark Hosak seine Doktorarbeit mit Magna cum laude (1,0) zum Thema “Die Siddham in der japanischen Kunst in Ritualen der Heilung” ab.

Reiki Gamechanger

Geschichte des Shingon Reiki

Die Reiki-Forschung hängt direkt mit der Geschichtes Shingon Reiki zusammen, obwohl es ursprünglich nie meine Absicht war, einen eigenen Reiki Stil zu begründen. Da ich aber seit 1993 über Reiki forsche und auf dem Gebiet einiges herausgefunden habe, was über die gängige Reiki-Lehre hinausgeht, habe ich mir 2005 folgendes überlegt: wenn ich der Art und Weise, wie ich Reiki für mich selbst praktiziere einen Namen geben würde, würde ich es Shingon Reiki nennen. Ich habe dieses Jahr genau im Kopf, weil ich mir dann eine Google-Email Adresse mit Shingon Reiki  angelegt habe.

Ende 2013 haben mich dann meine Schüler aus gegebenen Anlass gebeten, Shingon Reiki bis zum Meistergrad zu unterrichten. Dieser Bitte bin ich nachgegangen und habe dann im März 2014 erstmals den 1. Grad im Shingon Reiki gegeben. Mittlerweile haben etwa ein Dutzend Schüler ihre zweijährige Meisterausbildung im Shingon Reiki abgeschlossen und sind vielerorts in Europa lehrend tätig.

So lässt sich sagen, dass dieser Stil ohne die Absicht einen Stil zu gründen auf der Basis der Reiki-Forschung erstmal 20 Jahre herangereift ist, bevor ich mit dem offiziellen Unterrichten der Inhalte begonnen habe.

Stil bedeutet für mich zweierlei:

  1. die Art und Weise wie ich unterrichte. Das ist mein persönlicher Unterrichtsstil.
  2. der Inhalt, den ich unterrichte. Das ist mein persönlicher Lehrstil.

Die Reiki-Forschung und die Geschichte des Shingon Reiki beginnt zum einen 1993, als ich selber bei Sigrid Fuhrmann in Bremen in den 1. Grad Usui Shiki Ryôhô eingeweiht wurde und sie mich aufgrund meiner Begeisterung für Japan ermunterte, über Reiki zu forschen und Kalligrafie zu erlernen.

Bei der Reiki-Forschung liegt mein besonderes Interesse seither immer auf Mikao Usui, sein Wirken und die Quellen, aus denen er selbst geschöpft hat. Es dauerte einige Jahre bis ich die Zusammenhänge zwischen Usui-Reiki, der japanischen Kultur und den spirituellen Traditionen Japans wie etwa der Buddhismus und Shintoismus erkennen konnte. Dieser Prozess ist bis heute auch nicht abgeschlossen, da immer wieder neues aus alten Quellen ans Tageslicht kommt.

Dabei ist es nicht wichtig, fortwährend zu betonen, dass es sich hier um den von mir begründeten Stil Shingon Reiki handelt. Denn genau genommen geht es bei den Erkenntnissen aus meiner Forschung um Reiki und Mikao Usui. Und deswegen ist Shingon Reiki auch immer Usui Reiki. Insofern steht das traditionelle Usui Reiki immer im Vordergrund.

Zunächst dachte ich, dass Usui Reiki überwiegend auf den Buddhismus zurückzuführen sein. Mit der Zeit kamen aber weitere Quellen aus dem japanischen Schamanismus (Shintô und Shugendô) und in dem Zusammenhang auch aus dem chinesischen Daoismus zum Vorschein. Usui Reiki hat erheblich komplexer zu sein, als ich über viele Jahre angenommen habe.

Quellen der Reiki-Forschung von Mark Hosak

  1. Usuis Leben
  2. Usuis Lehre und Konzepte der Inschrift des Gedenksteins bei seinem Grabe
  3. Usuis Schrift Usui Reiki Ryôhô Hikkei
  4. die Überlieferungen der Usui Reiki Ryoho Gakkai
  5. Usuis Reiki-Techniken und geistigen Übungen
  6. die Reiki-Symbole

Daher umfassen die Inhalte in Dr. Mark Hosaks Veröffentlichungen nur einen minimalen Bruchteil der gesamten Forschung über Reiki und Usui. Die neuesten Erkenntnisse über Reiki, die Geschichte und die Symbole habe ich kurz und knapp in mein neuestes Buch über Shingon Reiki geschrieben: Reiki in der therapeutischen Praxis, erschienen 2016 im Haug Verlag.

Reiki Gamechanger
 Neue Ausbildungen zum Reiki-Meister

Ich werde immer wieder gefragt, ob ich auch eine Shingon Reiki-Meisterausbildung ohne die Lehrer-Inhalte anbiete. Außerdem wurde ich gefragt, ob ich auch eine Usui Reiki bzw. Takata Reiki Meister Ausbildung für diejenigen anbieten könnte, die in Shingon Reiki nicht so tief einsteigen wollen. Nach vielen Überlegungen und vielen Gesprächen bin ich zu dem Ergebnis gekommen, dass es sinnvoll ist, diese beiden Ausbildungen quasi noch hinzu zu nehmen.

Diese neuen Ausbildungen muss ich natürlich auch geschickt betiteln, damit es kein Durcheinander mit den anderen Inhalten gibt. Bisher gab es in der Meister Ausbildung ein Seminar mit dem Titel Shingon Reiki Meister Praktiker. Dieses Seminar wird künftig Shingon Reiki Lehrer Praktiker heißen. Dieser Titel passt besser, weil die Inhalte mit zum Beispiel der Gruppendynamik und Didaktik eher dass Lehren betreffen.

Neue Ausbildungen in der Aufstellung

  • Shingon Reiki Meister Praktiker: diese Meister-Ausbildung beinhaltet etwa 15 Seminare, in denen es um die praktischen Anwendungen des Shingon Reiki geht. 
  • Reiki-Meister-Ausbildung: diese Ausbildung beinhaltet etwa 15 Seminare. Der darin ausgebildete Meister kann dann den 1. und 2. Grad Usui-Reiki / Takata Reiki geben.
  • Werden diese beiden Ausbildungen kombiniert, kommt man automatisch zum Shingon Reiki Meister 1. Dan.
  • Ausbildung ohne Vertrag: Für diejenigen, die nicht wissen, wie lange sie für eine Ausbildung brauchen werden, und ich auch nicht wissen, was sich in der Zukunft alles ereignen wird, die können nun eine Meister Ausbildung oder eine Ausbildung überhaupt auch ohne Vertrag machen, in dem sie ein Seminar der Ausbildung nach dem anderen buchen und wenn sie alles zusammen haben, können sie den Abschluss machen.

Meister Ausbildung Takata Reiki

Manchmal werde ich gefragt, wie lange bei mir der Takata Reiki Meister Grad dauert und kostet! Ich frage dann meistens zurück, was der Betroffene denn darunter versteht. In der Regel wird dann davon ausgegangen, dass dieser Meister Grad ebenso an einem Wochenende wie etwa der zweite Grad absolviert werden kann. Dazu gibt es dann von mir einiges zu erklären, weil man das an einem Wochenende kaum lernen kann kann, so wie man auch nicht an einem Wochenende Tischler-Meister werden kann.

Über die traditionelle Takata Reiki Meister Ausbildung weiss ich von Phillis Furumoto und Paul Mitchel, die von Frau Takata persönlich ausgebildet wurden und von Oliver Klatt, der von Paul Mitchel ausgebildet wurde ziemlich genau, um was es da geht.

An der Ausbildung teilnehmen kann jeder, der regelmäßig mit dem ersten und zweiten Grad Reiki praktiziert. Zur Ausbildung gehört die Teilnahme an etlichen erster und zweiter Grad Seminar. Hinzu kommen noch Inhalte über Didaktik, persönliche Gespräche und schließlich das Abschluss und Einweihung Training. Der Meister steht für Fragen und persönliche Themen für den Schüler bereit und kümmert sich mit ihm um seine persönliche Entwicklung. Die Länge der Ausbildung es nicht genau festgelegt, dauert aber in der Regel etwa zwei Jahre.

Nach der Meisterweihe kann der frisch gebackene Reiki Meister den 1. und 2. Grad Reiki einweihen und unterrichten.

Nun folgt eine Zeit von etwa 5-7 Jahren mindestens, in der dieser Meister mit Reiki arbeiten kann für sich und andere, den 1. und 2. Grad unterrichten kann und sich selber persönlich mit Reiki entwickeln kann. In dieser Zeit steht der Meister seinem Schüler weiterhin für Fragen zur Verfügung.

Nach Ablauf der 5-7 Jahre kann der Meister Schüler nun die Ermächtigung kommen, selber Meister einzuweihen und auszubilden. Dann erstes deiner Ausbildung abgeschlossen. Das bedeutet dass diese Ausbildung etwa 7-9 Jahre dauert.

Meister Ausbildung im Shingon Reiki

Wenn man sich nun diese Zeit nimmt und vergleicht mit den dreistufigen System des Shingon Reiki vom 1. bis zum 3., dann kommt man in etwa auf die gleiche Zeit. Der unterschied ist nur der, dass im Shingon Reiki während der ganzen Zeit Fortbildungs Seminare und Coachings angeboten werden. Diese sind gleichzeitig Bestandteil Ausbildungen auf allen Stufen. Dem Schüler ist außerdem freigestellt, bis zu welchem Dan er sein Meister-Nieveau anheben will.

 

Reiki Gamechanger