Aura Chakra Lesen

Aura Chakra Lesen ist eine Methode, um die Farben und Formen in der Aura und den Chakren wahrnehmen zu können. Da die Wahrnehmung sich meist auf das Visuelle bezieht, kann man auch vom Aura Chakra Sehen sprechen. Mit einer solchen Lesung lassen sich etliche Informationen über das Befinden und Ursachen einer Person herausfinden. Daher ist das Aura Chakra Lesen eine Methode der spirituellen Beratung. Zur Aktivierung von Aura und Chakren nutze man die Methodik aus Aura Chakra Magic nach Dr. Mark Hosak, in dem die traditionellen Übungen des Brahmanismus und Tantrischen Buddhismus wie auch westlich okkulte Methoden gelehrt werden.

Geschichte der Chakra-Farben

In den alten Texten der Upanishaden und des Vedanta werden die Farben in den Erklärungen der Chakren ganz und gar nicht so wie heute mit den Farben des Regenbogen-Spektrums erklärt. Seit einigen Jahrzehnten geht man davon aus, dass die Farben des 1. bis 7. Hauptchakras rot – orange – gelb – grün – blau – violett – weiss oder rot – orange – gelb – grün – blau – indigo – violett sind. Das ist allerdings eine Zuordnung, zu der es eher im frühen 20. Jahrhundert durch einige westliche Okkultisten kam. Über die Theosophische Gesellschaft ist die indische Chakra-Lehre in die westlichen Weisheitslehren gekommen. Bald fing man an, die linearen sieben Hauptchakren mit dem kabbalistischen Lebensbaum zu vergleichen. Optisch gesehen erinnert die zentrale Mittellinie (mittlere Säule) des Lebensbaumes an die der sieben Hauptchakren, auch wenn diese nur fünf statt sieben Bereiche (Sphären, Sephiroth) aufweist. Betrachtet man nun mögliche Farbzuordnungen der Sphären im Lebensbaum, so finden sich dort in einigen Darstellungen die Chakra-Farben wieder, und zwar in der Reihenfolge, wie sich die spirituelle Entwicklung des Menschen von der untersten Sphäre Malkuth in der Reihenfolge der Regenbogen-Farben vollzieht (vgl. Abbildung). Diese Reihenfolge wurde dann für die sieben Chakren in eine zentrale Reihe gebracht.

Durch den Vergleich zwischen dem Menschen mit den sieben Chakren auf der zentrale Mittellinie und dem Menschen in der Form des kabbalistischen Lebensbaumes, wo die Arme von den Schultern bis zu den Händen die rechte und linke Säule beschreiben, kam man auf die Idee, der Chakren auf der Mittellinie als Hauptchakren und die Chakren rechts und links davon als Nebenchakren zu bezeichnen. So kamen dann an den Schultern die Schulter-Chakren Yin- und Yang hinzu wobei Yin und Yang nicht aus Indien sondern aus dem Daoismus aus China stammen. Weitere Nebenchakren zeigen dann die Gelenke der Ellenbogen, Handgelenke, Knie und Knöchel und der Flächen der Hände und der Füße. Darin ist neben der Vermischung aus der kabbalistischen und brahmanischen Tradition noch die daoistische hinzu gekommen.

Das heisst, dass es, auch wenn es sich anders rumgesprochen hat, in den Chakren ursprünglich keine Farben gibt. Diesen Zusammenhang nicht kennend, haben viele Buchautoren von anderen abgeschrieben, so dass sich der feste Glaube an die Echtheit der Chakra-Farben nach und nach etabliert hat. Interessant dabei ist, dass die Autoren aus dem Bereich der Esoterik und des New Age nicht erwähnten, dass dieser Zusammenhang dem westlichen Okkultismus entstammt. Um eine mögliche Recherche zu erschweren, haben manche als Quelle Goethes Farbenlehre angegeben. Bei genauerer Betrachtung dieses Werks stellte sich jedoch heraus, dass die Bedeutungen der Farben in einem ganz anderen Lichte stehen wie die Chakren.

Nun wurden die Chakra-Farben auch in der Bedeutung der Chakren diesen nicht willkürlich einfach zugeordnet, denn die Farben der Chakren haben durchaus einen Sinn. Die Wirkung einer Farbe passt in etwa zu der Bedeutung eines Chakras. Daran lässt sich somit ein tatsächlich möglicher und sinnvoller Vergleich zum kabbalistischen Lebensbaum erkennen. Und genau diesen Zusammenhang kann man sich mit dem Aura Chakra Lesen zunutze machen, weil nicht die grundlegenden Farbzuordnungen sondern die Farbwahrnehmungen der Chakren gelesen werden. So kann in dem ersten Chakra nicht nur die Farbe rot der Zuordnung sondern auch jede andere Farbe auftauchen. Die Farbwahrnehmung ist die farbliche Übersetzung dessen, was in dem Chakra vor sich geht bzw. in welchem Zustand sich dieses Chakra befindet.

Wenn das erste Chakra etwas mit Kämpfen zu tun hat, ist orange im ersten Chakra spielerisches Kämpfen. So lassen sich alle Farben und Chakren miteinander kombinieren, woraus ich ein umfangreiches und aussagekräftiges Beratungssystem ergibt.

Die meisten Methoden des Aura Chakra Lesens oder Sehens befassen sich in erster Linie mit den ersten sechs oder sieben Hauptchakren und in seltenen Fällen noch mit den Nebenchakren. Dabei wird nicht beachtet, dass die sieben Hauptchakren eine vereinfachte Darstellung von vielen weiteren Chakren ist, die gleichzeitig keine Nebenchakren darstellen, weil letztere erst in den letzten Jahrzehnten hinzu gedichtet wurden.

Die sieben Hauptchakren sind für eine grundlegende spirituelle Entwicklung geeignet. Wer tiefer gehen will, nimmt dazu das 15 Chakra-System welches im Aura Chakra Lesen nach Mark Hosak und Aura Chakra Magic nach Mark Hosak gelehrt wird.

Entwicklung des Aura Chakra Lesens

Im Laufe der letzten 20 Jahre hat sich Mark Hosak intensiv in Theorie und Praxis mit spirituellen Heil- und Beratungsmethoden der Energiearbeit wie etwa Reiki, Schamanismus, östliche und westliche Weisheitslehren und esoterischen Buddhismus beschäftigt. Was die Aura und Chakra Wahrnehmung betrifft, so hat er mehrere Methoden erlernt und an Ratsuchenden praktiziert und unterrichtet. Im Bereich Reiki geschieht die Wahrnehmung meist über die Hände. In einigen Fällen benutzt er Kinesiologie, Pendel oder Tensor. Doch eine besonders faszinierende Methode ist die Wahrnehmung und Deutung auf der visuellen Ebene, die das Aura Chakra Lesen nach Mark Hosak betrifft, weil man mit nur einem einzigen Einblick in Aura und Chakren alle Informationen und Zusammenhänge für den Ratsuchenden erfassen kann. Und diese Methode lässt sich auf einfache Weise in nur einem einzigen Wochenende erlernen.

Zwischen 2003-2013 hat Mark Hosak eine Methode des Aura Chakra Lesens unterrichtet, mit der man für jedes einzelne Thema eine einzelne und aufwändige Lesung machen musste. Daher kamen bei den einzelnen Lesungen nicht so viele Informationen und Zusammenhänge heraus und man musste bei näherer Betrachtung zusätzliche Lesungen machen, was die Beratung dann eher in die Länge zog.

Auch war die alte Methode in Wahrnehmung und Beratung sehr kompliziert, so dass es viele Schüler irritiert hat. Als Mark Hosak diese Methode selbst erlernte, war er vor dem Seminar ganz euphorisch, das bald zu lernen, doch während dem Seminar eher ernüchtert und genervt, weil es ihm und den anderen Schülern aus eigener Kraft nicht gelungen ist, zu vernünftigen Deutungen zu kommen. Man war immer auf die Hilfe des Lehrers angewiesen. Dieser wiederum konnte die Schüler immer und immer wieder beeindrucken, weil er der einzige auch nach dem Seminar war, der es konnte. Mark Hosak brauchte dann acht Wiederholungen des gleichen Seminars, um die Inhalte grundlegend unterrichten und deuten zu können.

Im Seminar war von einer Einweihung in das Aura Chakra Lesen die Rede. Das war allerdings vielmehr eine Trance Induktion also eine Hypnose, in der Fingercodes geankert wurden, so dass aus der Entspannung heraus eine Wahrnehmung leichter fallen sollte. Die Wahrnehmung war dann weniger Hellsicht als Intuition. Das heisst, dass die Farbe nach einem Zufallsprinzip einfach ausgewählt wurde. Personen, die bereits aurasichtig waren, konnten darüber ihre Fähigkeiten nicht wirklich stärken. Sie mussten sie zugunsten der alten Methode aufgeben, wie es auch bei Mark Hosak der Fall war.

Im Laufe der Jahre hat Mark Hosak dann Strategien entwickeln können, wie man das Gelesene einfacher deuten kann. Dazu entwickelte er im Zusammenhang mit Reiki eine ganze Reiki Lebensberater und Geistheiler Ausbildung. Doch weiterhin blieb das Problem bestehen, dass die Methode des alten Aura Chakra Lesens zeitaufwändig und kompliziert blieb und man für weiterführende Informationen ständig eine neue Aura Chakra Lesung brauchte. Auch beinhaltete das alte Aura Chakra Lesen weder alle wichtigen Chakren noch die wichtigen Aurafelder. Ebenso wurde nicht zwischen Farbabstufungen wie etwa leuchtend, dreckig und normal unterschieden. Ein leuchtendes Rot hat eben eine andere Bedeutung und Nuance wie ein dreckiges Rot. Was im alten Aura Chakra Lesen auch fehlte, ist die Wahrnehmung mehrerer Farben in einem Chakra oder Aurafeld oder auch überlagernde Farben wie auch Formen.

Anfang 2014 kam Mark Hosak dann auf die Idee, das alte Aura Chakra Lesen zu reformieren. Das führte dann schließlich zu einer völlig neuen und gleichzeitig wesentlich einfacheren Methodik in der Wahrnehmung und Deutung. Zusätzlich kamen nun auch die anderen wichtigen Chakren und Aurafelder wie auch Aura-Bereiche hinzu. Für jedes Chakra und Aurafeld können nun mehrere Farben mit allen Nuancen und Farbabstufungen wie hell, dunkel, dreckig oder leuchtend wahrgenommen werden. Auch eventuell vorkommende Formen und Symbole können wahrgenommen und gedeutet werden. Mit dieser neuen Methode des Aura Chakra Lesens nach Mark Hosak kann man mit nur einer einzigen Lesung alle wichtigen Informationen sowie auch weiterführende Informationen herausfinden. Dies betrifft die drei Zeiten von Gegenwart, Vergangenheit und Zukunft und ebenso die karmische Ebene und Beziehungen zu anderen Personen und sich selbst.

Aura Chakra Lesen nach Mark Hosak

Im Aura Chakra Lesen nach Mark Hosak geht es um die Fähigkeit des Hellsehens der Farben und Formen in Aura und Chakren in dir zu erwecken, bekommst du eine schamanische Einweihung. Hellsichtigkeit ist seit jeher eine schamanische bzw. magische Fähigkeit.

Im Seminar Aura Chakra Lesen geht es in erster Linie um die spirituelle Lebensberatung. Im Seminar Aura Chakra Magic beschäftigen wir uns mit der Erweckung der Chakren, mit der Geistheilung mit den Siddham und Meditationen und mit den magischen Bedeutungen der Chakren und Aurafelder.

Mit dem Aura Chakra Lesen ist es mit einer einzigen Lesung möglich, Informationen über das Leben, den Lebensweg, die Vision und weitere Themen wie etwa Partnerschaft, Beruf etc. herauszufinden.
Das Aura Chakra Lesen kann jeder lernen. Es sind keine Voraussetzungen oder gar Talente notwendig. Genau genommen werden durch Einweihung innere Kräfte geweckt, die mit ein wenig regelmäßigem Training immer weiter ausgebaut werden können. Es ist dabei nützlich zu wissen, dass das Über-Prüfen einer Lesung durch die Deutung derselben und nicht durch eine erneute Lesung von statten geht. Mit der Zeit können sich die Bedingungen innerlich und äußerlich ändern, so dass eine neue Lesung hilfreich sein kann. Von daher ist eine Lesung eine Momentaufnahme und die Deutung lädt zur persönlichen Entwicklung ein.
Es können Farben in verschiedenen Tönen und sogar Symbole gelesen werden. Lesen bezieht sich auf Wahrnehmung beim Hellsehen und Deuten auf die individuelle Bedeutung des einzelnen Individuums.

Das Aura Chakra Lesen nach Mark Hosak wurde aus über 20 jähriger Forschung und Training auf diesem Gebiet von ihm selbst entwickelt. Beim Aura Chakra Lesen geht es um eine schamanische Fähigkeit des Hellsehens der 15 Hauptchakras und sieben Aurafelder und Aurabereiche. Über den Einblick in das feinstoffliche Energiesystem von Menschen, Tieren, Pflanzen, Objekten und Situationen gelangt man an Informationen, an die man normalerweise nicht so leicht herankommt. Aura und Chakren stellen über die Farben, Formen und Symbole, die Dinge im Leben eines Menschen so dar, wie sie wirklich sind. So lässt sich einfach ohne viel Aufwand feststellen, wo jemand steht und was im Leben so ansteht, was die Schwierigkeiten und Herausforderungen sind, wie man diese konstruktiv lösen und bearbeiten kann, was die Möglichkeiten, Talente, Fähigkeiten und Chancen sind und wie man diese umsetzen und in den Alltag integrieren kann.
Aura Chakra Lesen ist ein Werkzeug der spirituellen Lebensberatung. Wer viel damit arbeitet, wird mit einer Sicht auf das Leben belohnt. Mit dem Aura Chakra Lesen kann man denen helfen, die sich im Lebenswald verirrt haben, wenn sie sich selbst besser verstehen wollen oder einfach nicht weiter wissen. Es lassen sich gezielte Fragen stellen und natürlich kann man diese Fähigkeiten auch an sich selbst anwenden.

Es ist dabei nützlich zu wissen, dass das Über-Prüfen beim Aura Chakra Lesen durch die Deutung der Lesung und nicht durch eine erneute Lesung von statten geht. Mit der Zeit können sich die Bedingungen innerlich und äußerlich ändern, so dass eine neue Lesung hilfreich sein kann. Von daher ist eine Lesung eine Momentaufnahme. Durch das Deuten der Aura Chakra Lesung, wird der Betroffene zum Denken angeregt, er lernt die Dinge in seinem Leben von verschiedenen Perspektiven zu betrachten. Das ist dann schon der erste Schritt zur spirituellen Heilung und persönlichen Entwicklung, so dass es durchaus zu Veränderungen im Energiesystem kommen kann. Das macht sich zum Beispiel darin bemerkbar, dass man mehr Perspektiven sieht, aufgeschlossener und motivierter wird, die Themen und Herausforderungen des Alltags anzugehen oder dass man die eigene innere Stärke erkennt oder dass mehr zu sich selbst findet und somit ruhiger und gelassener wird und weniger Stress, weil man nun weiß, dass man sein Schicksal selbst in die Hand nehmen kann.

Farben in Aura und Chakren

Beim Aura Chakra Lesen nach Mark Hosak können Farben in verschiedenen Tönen und sogar darin enthaltene Formen und Symbole gelesen werden. Lesen bezieht sich auf Wahrnehmung beim Hellsehen und Deuten auf die individuelle Bedeutung des einzelnen Individuums.
In dem Seminar Aura Chakra Lesen werden die Bedeutungen für die Farben rot, orange, gelb, grün, blau, violett, weiß, schwarz, grau, braun, rosa, türkis, gold und silber in Bezug zu den Aurafeldern und Chakren erklärt und bei den Lesungen gedeutet. So hat jede Farbe ihre eigene Bedeutung.
Auch die Chakren und Aurafelder haben ihre eigenen Bedeutungen. So geht es zum Beispiel im Wurzelchakra um im seelisch-geistigen Bereich um kämpfen, flüchten, überleben, Antrieb, Wille, Geborgenheit, Erdung, Urvertrauen, Leben & Tod und im weltlich Bereich um Geld verdienen zum Leben, Arbeit und Broterwerb zum Leben, Existenzgrundlage, Streit und Aggression, Immobilien und im körperlichen Bereich um das Blut, die Knochen, Nägel, Zähne, und die Nebennieren.
Je nachdem welche Farben nun beim Aura Chakra Lesen im ersten Chakra auftauchen, wird die Farbe in Bezug zu den seelisch-geistigen, weltlichen und körperlichen Bereichen gedeutet. Von daher ist es mit nur einer einzigen Lesung möglich, viele Informationen aus der Lesung herauszufinden.
Taucht im Wurzelchakra nun zum Beispiel die Farbe orange auf, wird geschaut, ob es sich dabei um ein dreckiges, leuchtendes oder schwaches orange handelt. Ein dreckiges orange im Wurzelchakra deutet darauf im geistig seelischen Bereich darauf hin, dass man unangenehme Gefühle in Bezug zum Urvertrauen hat. Das bedeutet, dass der Betroffene in seinem Leben eine oder mehrere schlechte Erfahrungen diesbezüglich gesammelt hat und es ihm nun an Urvertrauen mangelt. Das Urvertrauen steht für das Wurzelchakra und die unangenehm Gefühle für das dreckige orange. In Kombination bedeutet das: unangenehme Gefühle im Bereich Urvertrauen.
Will man nun herausfinden, wo das herkommt, kann man sich entweder die weltlichen und körperlichen Bereiche des gleichen Chakras anschauen oder die Ursachen in den anderen Chakren suchen. Ist dann im Herzchakra die Farbe braun, so handelt es sich um Prägungen etwa aus der Familie oder Schule, die dem Betroffenen aufgedrückt wurden. Bei einem dreckigen braun sind das starke Prägungen, bei einem rotbraun gehen diese Prägungen mit Aggression und Streit einher, was eine Ursache für die unangenehmen Gefühle im ersten Chakra darstellt. Wenn die Familie ein Kind mangelnd unterstützt und das sich Wehren tabuisiert (orange-braun), beginnt das Kind das Thema Kämpfen als unangenehm und böse zu betrachten und kann somit schlechter für sich einstehen.
Ist im Wurzelchakra hingegen ein leuchtendes orange, bedeutet das im geistig-seelischen Bereich, das ein große Freude und Lust am Lebenwollen gegeben ist. Das leuchtende orange steht für die starke Lebensfreude und Lust. Das Wurzelchakra für den Lebenswillen.

Je nachdem in welch einer Verfassung ein Mensch ist, verändert sich seine Aura. Da gibt es einmal eine allgemeine Aura und auch noch die Aurabereiche. Ist jemand wütend, steigt sprichwörtlich in ihm eine Wut auf. Daher lässt sich sagen, dass die ihm zu Kopfe steigende Wut sich zunächst im akuten Zustand auf den oberen Bereich der Aura bezieht. Die Farbe, die für Aggression steht ist ein dreckiges rot. Im Umkehrschluss bedeutet das beim Aura Chakra Lesen, dass man bei einem dreckigen rot auf eine akute Aggression im Menschen schließen kann. Wird Dampf abgelassen, entschwindet die Aggression ganz oder in Teilen. Wird das als ein positives Erlebnis erfahren, kann es passieren, dass der Betroffene immer wieder in sich Agression aufsteigen lässt, so dass er mit der Zeit ein wütender Mensch wird, was eine Krankheitsneigung fördert. Daher ist es nützlich auch in die Aura-Bereiche hineinzuschauen.

Die sieben Aura-Bereiche

Die Aura gliedert sich in die Bereiche Ätherkörper, Emotionalkörper, Mentalkörper, Astralkörper, Kausalkörper, Negativkörper und Bodhikörper.

Greifen wir das Beispiel mit der Wut auf, lässt sich über die Aurafelder herausfinden, warum ein Mensch ein wütender Mensch ist. Der Ätherkörper zeigt, ob es körperliche oder materielle Ursachen gibt. Der Emotionalkörper hat mit Emotionen zu tun, die den Ätherkörper und das Materielle beeinflussen. Mentalkörper beschreibt die Situationen, die zu Emotionen führen. Der Astralkörper hat mit der Traumwelt zu tun. So lässt sich hier feststellen, ob es äußere wie etwa magische Einflüsse gibt, die den wütenden Zustand hervorrufen. Der Kausalkörper betrifft die karmische Ebene. Hier lässt sich herausfinden, ob die Wut bereits aus einem früheren Leben stammt. Der Negativkörper ist quasi die Blaupause und wie man die Wut konstruktiv nutzen kann, um einen heilen Zustand zu erreichen. Somit trägt dieser den Schlüssel zur Lösung. Der Bodhikörper zeigt die Urnatur und was von der Erleuchtung abhält, was wieder mit der Wut in Zusammenhang stehen kann.

Formen im Aura Chakra Lesen

In der Aura und in der Chakren können neben den Farben auch Bilder erscheinen. Diese sind meist Metaphern und geben metaphysische Aufschlüsse über das Leben und die Lebensumstände eines Menschen. Die Bedeutungen und Deutungen dieser Bilder sind der große Anteil schamanischer Arbeit und Lebensberatung. Sie stehen im Zusammenhang zum schamanischen Lebensbaum, der das Leben ebenso abbildet. Im Aura Chakra Lesen nach Mark Hosak wird der Lebensbaum immer mit betrachtet. Aura und Chakren sind am Lebensbaum eigene Bereiche zugeordnet. Darüber lässt sich dann ganz schnell schamanische oder buddhistische Geistheilung oder Reiki anwenden. Diese Inhalte werden in weiterführenden Seminaren und Ausbildungen bei Dr. Mark Hosak gelehrt.

Symbole in Aura und Chakren

Manchmal tauchen beim Aura Chakra Lesen abstrakte und konkrete Symbole auf. So können sich zum Beispiel Linien in Form von Schlangen durch ein Chakra ziehen. Diese geben Hinweise auf die Elemente Erde, Wasser, Feuer, Luft und Leere. Darüber lässt sich dann erkennen, ob ein Chakra in Fluss oder in Stagnation ist oder einen Energiemangel aufweist. Auch lässt sich dann die schamanische oder buddhistische Geistheilung oder Reiki anwenden.

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk von Dr. Mark Hosak ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International Lizenz.