Buddhistischer Altar

Buddhistischer Altar – Weihe – Meditation

Für jeden, der regelmäßig meditiert, lohnt es sich, einen buddhistischen Altar zu haben. Dazu gehört eine Skulptur oder ein Abbild einer buddhistischen Heilsgestalt wie etwa ein Medizinbuddha oder ein Amida oder Kannon. Dann wird dieser Altar dekoriert und zum Beispiel mit Kerzen und Räucherwerk versehen. Während der Meditation kann man diese dann entzünden und seine Wünsche aussprechen. Doch wie kommt die Kraft des Buddhas in den Altar? Ohne eine Weihe ist die Skulptur nur eine Figur aus dem Material, aus dem sie erschaffen wurde. Mit Hilfe der Weihe der Skulptur und einem Ritual zur Verbindung mit den Ritual-Gegenständen und dem Meditierenden, werden Skulptur und Altar zum Leben erweckt. Das hat eine angenehme Wirkung auf den Raum und alle, die sich darin aufhalten. Zudem ist es bei der Meditation und bei Ritualen der Heilung mit dem Buddha in Kontakt zu treten, um zum Beispiel mit der Kraft der Buddhas auf dem Altar Wünsche in greifbare und erreichbare Ziele umzuwandeln und dafür einen feinen Segen zu erhalten.

This site is registered on wpml.org as a development site.